Neue App “Schule in Bayern”

In der heu­ti­gen Pres­se­mel­dung des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums wur­de die App “Schu­le in Bay­ern” emp­foh­len. Wir haben die­se gleich mal unter Andro­id mit einem Tablet und einem Smart­pho­ne getes­tet.

Wel­che Rech­te ver­langt die App

  • Zugriff auf den USB Spei­cher bzw. die SD-Erwei­te­rungs­kar­te -> not­wen­dig
  • Daten aus dem Inter­net emp­fan­gen -> not­wen­dig
  • Vol­ler Zugriff auf die Netz­wer­ke
    Da die App in den Ein­stel­lung die Mög­lich­kei­ten bie­tet, dass Hef­te nur mit WLAN-Ver­bin­dung her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen, ist das Recht not­wen­dig.
  • Bei Start sofort aus­füh­ren -> ist nicht zwin­gend nach­voll­zieh­bar
  • Ver­hin­dern, dass das Gerät in den Schlaf­mo­dus geht -> ist nicht nach­voll­zieh­bar

Die App ver­langt eini­ge Rech­te. Die Ers­ten sind sinn­voll und not­wen­dig. Jedoch die letz­ten bei­den sind nicht wirk­lich not­wen­dig und im Bezug auf die Akku­leis­tung nicht wirk­lich sinn­voll. Man hät­te dies sicher auch anders lösen kön­nen.

Der Start

Nach dem Start erscheint kurz eine Hil­fe­stel­lung, mit wel­chen Bewe­gun­gen man wel­che Akti­on aus­füh­ren kann (fin­det man auch unter den Ein­stel­lun­gen) und dann kommt gleich die Gesamt­über­sicht. Dabei wird beim ers­ten Start gefragt, ob die Daten vom Her­stel­ler der App ana­ly­siert wer­den dür­fen. Dies haben wir natür­lich abge­lehnt. Die App hat USK 0, ist also im vol­lem Umfang für Kin­der geeig­net. Eine Ana­ly­se geht daher gar nicht und soll­te daher auch nicht ange­bo­ten wer­den.

Zur Zeit ste­hen eini­ge Aus­ga­ben von “schu­le & wir”, eini­ge Bro­schü­ren über den “Bes­ten Bil­dungs­weg”, die ein­zel­nen Schul­ar­ten und wei­te­re Infos zur Ver­fü­gung. Für den Anfang schon eine gute Aus­wahl. Hier hof­fen wir, dass das Ange­bot zeit­nah erwei­tert und ergänzt wird.

Ein Wischen von der rech­ten Sei­te bringt einen in das Kon­fi­gu­ra­ti­ons­me­nü. Hier kann man die App ande­ren emp­feh­len (tei­len), App­ein­stel­lun­gen vor­neh­men, die Hil­fe zu den Bewe­gun­gen und ein Link zu den Daten­schutz­be­stim­mun­gen.

Die Farb­wahl bei der Kon­fi­gu­ra­ti­on und in andern Berei­chen ist nicht wirk­lich gut und lässt sich auch nicht kon­fi­gu­rie­ren. Bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen oder bei Per­so­nen mit Seh­be­hin­de­rung ist hier ein Lesen fast nicht mög­lich. Hier soll­te drin­gend nach­ge­bes­sert wer­den.

Ein Wischen von der lin­ken Sei­te bie­tet die Mög­lich­keit, die Inhal­te aus­zu­wäh­len, bei­spiels­wei­se nur Inhal­te zu einer bestimm­ten Schul­art.

Wählt man dann bei­spiels­wei­se ein “schu­le & wir” Heft aus, so lässt sich der Inhalt auf dem Tablet sehr gut lesen. Man kann die­sen durch einen Fin­ger­tipp auf eine Sei­te zoo­men und wenn die­ses nicht reicht, noch wei­ter zoo­men und die Schrift schritt­wei­se grö­ßer bzw. klei­ner stel­len.

Auf dem Smart­pho­ne dage­gen wird dies schnell sehr müh­sam, da man ab einer bestimm­ten Zoom­grö­ße den Inhalt immer ver­schie­ben muss, damit man die gan­ze Zei­le lesen kann bzw. nur sehr wenig Text sicht­bar ist und man stän­dig rauf bzw. run­ter scrol­len muss.

Inter­na

Die App bie­tet die Mög­lich­keit, dass die Bei­trä­ge (Hef­te, Bro­schü­ren, …) zwi­schen­ge­spei­chert wer­den. Schaut man hier in die Ein­stel­lun­gen, so sieht man, dass die­se im inter­nen Spei­cher abge­legt wer­den, obwohl eine aus­rei­chend gro­ße SD-Kar­te vor­han­den ist. Eine Ein­stell­mög­lich­keit, dass hier die SD-Kar­te ver­wen­det wird, wird nicht ange­bo­ten. Man muss hier auf­pas­sen, damit man nicht mit zu vie­len Bro­schü­ren die inter­nen Spei­cher zu sehr belas­tet. Ich wür­de mit hier wün­schen, dass die App gleich beim Start prüft, ob eine SD-Kar­te vor­han­den ist und vor­schlägt, die Inhal­te, Hef­te dort zu spei­chern.

Fazit

Der Inhalt der App ist sehr inter­es­sant, soll­te aber zeit­nah mit wei­te­ren Inhal­ten ergänzt wer­den. Die Idee für die App hal­te ich für sehr gut. Die App selbst hat noch Poten­ti­al nach oben, gera­de was Ein­stel­lun­gen, Rech­te und das Farb­sche­ma, gera­de für Leu­te mit Seh­be­hin­de­rung, betrifft. Auf dem Tablet eine schö­ne Sache, bei­spiels­wei­se “schu­le & wir” zu lesen. Auf dem Smart­pho­ne ist die App eher als Not­lö­sung zu sehen, wenn man mal schnell was nach­schau­en will.