Neue App “Schule in Bayern”

In der heuti­gen Pressemel­dung des Kul­tus­min­is­teri­ums wurde die App “Schule in Bay­ern” emp­fohlen. Wir haben diese gle­ich mal unter Android mit einem Tablet und einem Smart­phone getestet.

Welche Rechte ver­langt die App

  • Zugriff auf den USB Spe­ich­er bzw. die SD-Erweiterungskarte -> notwendig
  • Dat­en aus dem Inter­net emp­fan­gen -> notwendig
  • Voller Zugriff auf die Net­zw­erke
    Da die App in den Ein­stel­lung die Möglichkeit­en bietet, dass Hefte nur mit WLAN-Verbindung herun­terge­laden wer­den kön­nen, ist das Recht notwendig.
  • Bei Start sofort aus­führen -> ist nicht zwin­gend nachvol­lziehbar
  • Ver­hin­dern, dass das Gerät in den Schlaf­modus geht -> ist nicht nachvol­lziehbar

Die App ver­langt einige Rechte. Die Ersten sind sin­nvoll und notwendig. Jedoch die let­zten bei­den sind nicht wirk­lich notwendig und im Bezug auf die Akkuleis­tung nicht wirk­lich sin­nvoll. Man hätte dies sich­er auch anders lösen kön­nen.

Der Start

Nach dem Start erscheint kurz eine Hil­festel­lung, mit welchen Bewe­gun­gen man welche Aktion aus­führen kann (find­et man auch unter den Ein­stel­lun­gen) und dann kommt gle­ich die Gesamtüber­sicht. Dabei wird beim ersten Start gefragt, ob die Dat­en vom Her­steller der App analysiert wer­den dür­fen. Dies haben wir natür­lich abgelehnt. Die App hat USK 0, ist also im vollem Umfang für Kinder geeignet. Eine Analyse geht daher gar nicht und sollte daher auch nicht ange­boten wer­den.

Zur Zeit ste­hen einige Aus­gaben von “schule & wir”, einige Broschüren über den “Besten Bil­dungsweg”, die einzel­nen Schu­larten und weit­ere Infos zur Ver­fü­gung. Für den Anfang schon eine gute Auswahl. Hier hof­fen wir, dass das Ange­bot zeit­nah erweit­ert und ergänzt wird.

Ein Wis­chen von der recht­en Seite bringt einen in das Kon­fig­u­ra­tions­menü. Hier kann man die App anderen empfehlen (teilen), Appe­in­stel­lun­gen vornehmen, die Hil­fe zu den Bewe­gun­gen und ein Link zu den Daten­schutzbes­tim­mungen.

Die Farb­wahl bei der Kon­fig­u­ra­tion und in andern Bere­ichen ist nicht wirk­lich gut und lässt sich auch nicht kon­fig­uri­eren. Bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen oder bei Per­so­n­en mit Sehbe­hin­derung ist hier ein Lesen fast nicht möglich. Hier sollte drin­gend nachgebessert wer­den.

Ein Wis­chen von der linken Seite bietet die Möglichkeit, die Inhalte auszuwählen, beispiel­sweise nur Inhalte zu ein­er bes­timmten Schu­lart.

Wählt man dann beispiel­sweise ein “schule & wir” Heft aus, so lässt sich der Inhalt auf dem Tablet sehr gut lesen. Man kann diesen durch einen Fin­ger­tipp auf eine Seite zoomen und wenn dieses nicht reicht, noch weit­er zoomen und die Schrift schrit­tweise größer bzw. klein­er stellen.

Auf dem Smart­phone dage­gen wird dies schnell sehr müh­sam, da man ab ein­er bes­timmten Zoom­größe den Inhalt immer ver­schieben muss, damit man die ganze Zeile lesen kann bzw. nur sehr wenig Text sicht­bar ist und man ständig rauf bzw. runter scrollen muss.

Inter­na

Die App bietet die Möglichkeit, dass die Beiträge (Hefte, Broschüren, …) zwis­chenge­spe­ichert wer­den. Schaut man hier in die Ein­stel­lun­gen, so sieht man, dass diese im inter­nen Spe­ich­er abgelegt wer­den, obwohl eine aus­re­ichend große SD-Karte vorhan­den ist. Eine Ein­stellmöglichkeit, dass hier die SD-Karte ver­wen­det wird, wird nicht ange­boten. Man muss hier auf­passen, damit man nicht mit zu vie­len Broschüren die inter­nen Spe­ich­er zu sehr belastet. Ich würde mit hier wün­schen, dass die App gle­ich beim Start prüft, ob eine SD-Karte vorhan­den ist und vorschlägt, die Inhalte, Hefte dort zu spe­ich­ern.

Faz­it

Der Inhalt der App ist sehr inter­es­sant, sollte aber zeit­nah mit weit­eren Inhal­ten ergänzt wer­den. Die Idee für die App halte ich für sehr gut. Die App selb­st hat noch Poten­tial nach oben, ger­ade was Ein­stel­lun­gen, Rechte und das Farb­schema, ger­ade für Leute mit Sehbe­hin­derung, bet­rifft. Auf dem Tablet eine schöne Sache, beispiel­sweise “schule & wir” zu lesen. Auf dem Smart­phone ist die App eher als Notlö­sung zu sehen, wenn man mal schnell was nach­schauen will.